Freizeiten


Seminar Hotel Pension Budden Bad Zwischenahn

01. - 08. September 2018

Leitung:   Friedel Hoffmann, Manfred Olivier
Bericht:    Friedel Hoffmann
Bilder:      Friedel Hoffmann, Manfred Olivier, Ruth Schmidt

Mit fünfzig Teilnehmer/innen war die EAB Hiesfeld zu Gast in Bad Zwischenahn-Rostrup. Eine Seminar-Woche mal etwas anders als in der Vergangenheit. Nicht so weit weg von Hiesfeld, für Rollatoren-Nutzer geeignet, möglichst viele Einzelzimmer verfügbar und statt Voll- nur Halbpension.

zwischenahn2018

zwischenahn2018
zwischenahn2018



Mit der "Hotel Pension Budden" haben wir ein Haus gefunden, dass bei der Auswahl viele unserer Wünsche erfüllte. Wir dass waren für diese Fahrt Friedel und Manfred und unsere besseren Hälften. Auf unserer gemeinsamen Vortour waren wir schon angetan von den vielen Einzelzimmern, dem großen Garten, dem näheren Umfeld mit Apotheke, Ärzten, Kreditinstituten und Einkaufsmöglichkeiten und der Freundlichkeit mit der wir empfangen wurden. Ja und auch unsere Freizeitteilnehmer/ innen bestätigten es am letzten Abend, wie zu den Zeiten von Hänschen Rosenthals legendärem "Dalli Dalli" auf meine Frage: "Wie ist es denn hier?" mit "Das ist Spitze!".

zwischenahn2018 zwischenahn2018 zwischenahn2018 zwischenahn2018 zwischenahn2018 zwischenahn2018 zwischenahn2018 zwischenahn2018

zwischenahn2018

zwischenahn2018
zwischenahn2018




Und der Ammerländer Trunk unter Anleitung von Elisabeth und Jens schmeckte hervorragend. Doch schön der Reihe nach.

zwischenahn2018 zwischenahn2018 zwischenahn2018

zwischenahn2018
zwischenahn2018




Es fing schon morgens an mit dem tollen Frühstücks-Buffet und auch am Abend gab es kein Gedränge. Manfred schickte die einzelnen Tische nacheinander zum Essen fassen, so dass jeder mal zuerst oder später an der Reihe war.

zwischenahn2018 zwischenahn2018 zwischenahn2018 zwischenahn2018 zwischenahn2018 zwischenahn2018 zwischenahn2018 zwischenahn2018 zwischenahn2018 zwischenahn2018 zwischenahn2018 zwischenahn2018 zwischenahn2018 zwischenahn2018 zwischenahn2018 zwischenahn2018 zwischenahn2018 zwischenahn2018 zwischenahn2018 zwischenahn2018 zwischenahn2018 zwischenahn2018 zwischenahn2018 zwischenahn2018

zwischenahn2018 zwischenahn2018







Das Wetter spielte mit und so konnten wir z.B. am Grillabend und der kleinen Modenschau alle draußen im Garten Platz finden.

zwischenahn2018

zwischenahn2018 zwischenahn2018 zwischenahn2018 zwischenahn2018 zwischenahn2018 zwischenahn2018 zwischenahn2018 zwischenahn2018 zwischenahn2018 zwischenahn2018 zwischenahn2018 zwischenahn2018

zwischenahn2018

zwischenahn2018 zwischenahn2018 zwischenahn2018 zwischenahn2018
zwischenahn2018

zwischenahn2018 zwischenahn2018









Direkt am ersten Morgen haben wir dem lieben Manfred zu seinem 70. Geburtstag gratuliert. Anschließend wurde draußen im Garten mit Gesang und einem Sketch weitergefeiert.

zwischenahn2018 zwischenahn2018 zwischenahn2018 zwischenahn2018 zwischenahn2018 zwischenahn2018 zwischenahn2018 zwischenahn2018

zwischenahn2018

zwischenahn2018 zwischenahn2018 zwischenahn2018 zwischenahn2018

zwischenahn2018 zwischenahn2018

Im Garten oder an den Tischen im Aufenthaltsbereich oder dem Speisesaal wurde eifrig gespielt, getreu dem Motto unseres Seminars: "Mensch spiel mal wieder - Spielen verbindet die Generationen!" Neben den Klassikern "SkipBo" , "Rummikub" oder "Triomino" kamen auch die aktuellen Neuheiten, wie "Schüttel's" (Zoch Spiele), "The Mind" (Nürnberger Spielkarten-Verlag), "Ganz schön clever!" (Schmidt Spiele) und die aktuellen Spiele des Jahres "Funkelschatz" (HABA) und "Azul" (PlanBGames/Pegasus) auf den Tisch.

zwischenahn2018 zwischenahn2018 zwischenahn2018 zwischenahn2018 zwischenahn2018 zwischenahn2018 zwischenahn2018 zwischenahn2018

zwischenahn2018 zwischenahn2018



Einer der spielerischen Höhepunkte war dann wieder das traditionelle Turnier der Heckmeck Wurmmeisterschaft. Siegerin des Abends bei "Heckmeck am Bratwurmeck" (Zoch Spiele) war unsere Liesel vor Inge und Brigitte, die sich alle über die Spielepreise des Zoch-Verlags freuten.

zwischenahn2018 zwischenahn2018 zwischenahn2018 zwischenahn2018 zwischenahn2018 zwischenahn2018 zwischenahn2018 zwischenahn2018

zwischenahn2018

zwischenahn2018 zwischenahn2018







Die Planungen für die größeren Aktivitäten hatte Manfred übernommen und ich war für die kleinen Spaziergänge vor Ort Ansprechpartner.

zwischenahn2018

zwischenahn2018 zwischenahn2018





Kurze Spaziergänge führten uns zum nahen Zwischenahner Meer mit dem Stützpunkt der DLRG und Einkehrmöglichkeiten im "Seeblick" oder "Yachthafen". Ein längerer Spazierweg ging entlang des Sees nach Bad Zwischenahn mit Park, Wandelhalle, Museumspark, Shoppingmeile und der sehenswerten evangelischen Kirche. Mit der Kurkarte konnte man auch für 1 Euro pro Fahrt den Bus - Haltestelle unmittelbar in Nähe unserer Pension - zurück nach Rostrup oder hin nach Bad Zwischenahn nutzen.

zwischenahn2018 zwischenahn2018 zwischenahn2018 zwischenahn2018 zwischenahn2018 zwischenahn2018 zwischenahn2018 zwischenahn2018

zwischenahn2018

zwischenahn2018 zwischenahn2018 zwischenahn2018 zwischenahn2018 zwischenahn2018 zwischenahn2018 zwischenahn2018 zwischenahn2018

zwischenahn2018

zwischenahn2018 zwischenahn2018 zwischenahn2018 zwischenahn2018 zwischenahn2018 zwischenahn2018 zwischenahn2018 zwischenahn2018

zwischenahn2018

zwischenahn2018 zwischenahn2018





Mit dieser Buslinie ging es auch ins nahe Westerstede oder nach Oldenburg. Da jedoch immer max. 5 Rollatoren gleichzeitig mitgenommen wurden, teilte Manni die Gruppen nach Wunsch ein und nannte die Abfahrtszeiten.

zwischenahn2018

zwischenahn2018 zwischenahn2018 zwischenahn2018 zwischenahn2018

zwischenahn2018

zwischenahn2018 zwischenahn2018




Gemeinsam fuhren wir mit dem Schiff rund um das Zwischenahner Meer, mit der Möglichkeit die Fahrt einmal zu unterbrechen. Vom Schiffsanleger Rostrup - ganz in unserer Nähe - ging es über Dreibergen nach Bad Zwischenahn. Dort nutzten die meisten die Gelegenheit zur Fahrtunterbrechung, um anschließend zurück nach Rostrup zu fahren.

zwischenahn2018 zwischenahn2018 zwischenahn2018 zwischenahn2018 zwischenahn2018 zwischenahn2018 zwischenahn2018 zwischenahn2018

zwischenahn2018

zwischenahn2018 zwischenahn2018 zwischenahn2018 zwischenahn2018 zwischenahn2018 zwischenahn2018 zwischenahn2018 zwischenahn2018

zwischenahn2018

zwischenahn2018 zwischenahn2018 zwischenahn2018 zwischenahn2018 zwischenahn2018 zwischenahn2018 zwischenahn2018 zwischenahn2018

zwischenahn2018

zwischenahn2018




Einen Tag gingen wir mit einem angemieteten Bus auf große Küstenfahrt. Der Fahrer erklärte uns sachkundig während der Fahrt sein Ammerland und der erste Stopp war am Emssperrwerk. Da keiner der Ozeanriesen von der Meyerwerft in Papenburg ausgeliefert wurde, war es dort ziemlich ruhig.

zwischenahn2018 zwischenahn2018 zwischenahn2018

zwischenahn2018 zwischenahn2018



Über Emden ging es weiter nach Greetsiel mit zwei Stunden Aufenthalt vor Ort. Dort tanzte der Bär, denn das schöne Wetter hatte nicht nur uns angelockt. Zurück ging es über Aurich und Wiesmoor, wo wir noch die Wagen des einmal jährlich zu Erntedank stattfindenden Blumenkorsu beim Blütenfest vom Bus aus bewundern konnten, zurück nach Rostrup.

zwischenahn2018 zwischenahn2018 zwischenahn2018 zwischenahn2018 zwischenahn2018 zwischenahn2018 zwischenahn2018 zwischenahn2018 zwischenahn2018 zwischenahn2018 zwischenahn2018 zwischenahn2018

zwischenahn2018

zwischenahn2018 zwischenahn2018

Ganz in der Nähe von Rostrup befindet sich der "Park der Gärten", die Gartenschau in Bad Zwischenahn. Am ersten Wochenende fanden dort die "Lichterabende" statt und am Wochenende unserer Abreise die "Magischen Nächte". Einige fuhren die kurze Strecke mit dem Bus dorthin und wanderten anschließend zu Fuß zurück zu unserer Pension. Es war ganz toll im Park mit den vielen Blumen und Pflanzen, besonders wenn sie im Dunklen dann von tausenden von Lichtern angestrahlt wurden. Schade, dass es am Ende unserer Woche etwas kühler geworden war und deshalb nur wenige den Weg dorthin unternahmen.

zwischenahn2018 zwischenahn2018 zwischenahn2018 zwischenahn2018

zwischenahn2018

zwischenahn2018 zwischenahn2018 zwischenahn2018 zwischenahn2018 zwischenahn2018 zwischenahn2018 zwischenahn2018 zwischenahn2018 zwischenahn2018 zwischenahn2018 zwischenahn2018 zwischenahn2018

zwischenahn2018

zwischenahn2018 zwischenahn2018





Gern würden wir alle im nächsten Jahr wieder nach Bad Zwischenahn fahren, aber leider sind alle Gruppentermine bereits ausgebucht. Vorsorglich habe ich jedoch für 2020 im Juni der EAB Hiesfeld schon mal einen Termin reservieren lassen.

zwischenahn2018

Freizeiten